5 Tipps für das etwas andere Osterfest – Getrennt und doch zusammen!

So ein Osterfest wie dieses Jahr hat es wohl noch nie gegeben. Wir alle kennen die Ursache und wissen auch wie wir uns zu verhalten haben. Doch was wird dann aus dem bunten Ostertreiben mit der ganzen Familie? Wir geben dir 5 Tipps, wie du die Feiertage trotzdem mit deiner Familie verbringen kannst. Räumliche Distanzierung mit eingeplant.

Die Sonne scheint, der Frühling steht vor der Tür und Ostern ist schon um die Ecke. Wäre da nicht dieser Virus, würde alles seinen gewohnten Lauf nehmen. Doch nun stehen Familienfeiern ohne die Familie an. In vielen Haushalten müssen Oma und Opa Zuhause bleiben und auch die Cousinen und Cousins können heuer nicht mit den Kindern auf Ostereier-Suche gehen. Doch das ist vielleicht nur halb so schlimm. Jedes Problem stellt auch eine Chance dar und eine bessere Gelegenheit die Familienbande zu stärken, gab es schon seit langem nicht!

Die Ostereier-Suche

Bällebad Ostern

Die wichtigste Frage zuerst: wo sollen denn die Ostereier für die Kleinen versteckt werden? Wir haben da einen außergewöhnlichen, aber besonders coolen Geheimtipp für euch: im nachhaltigen snugo Bällebad. Speziell dafür wurde sogar der Bällepool Ostern kreiert. Inmitten der zahlreichen bunten Bälle können die Überraschungen von den Eltern versteckt werden. Der Nachwuchs wird garantiert auch nach dem Fest seine Freude daran haben. Auf die Bälle, fertig, los!

Schau dich doch in unserem Onlineshop gleich mal nach dem passenden Bällebad um. Dort warten noch viele weitere bunte Bällebäder auf dich!

Houseparty, Skype und Zoom

In Zeiten wie diesen werden Videochat-Apps immer beliebter. Und das zurecht! Noch nie war räumliche Distanzierung so einfach wie jetzt. Tanten, Onkel, Cousinen und Cousins, ja sogar Oma und Opa können alle spielerisch leicht an den Familientisch gebracht werden. Jeder Haushalt richtet einfach seine eigenen Mahlzeiten in den eigenen vier Wänden an und per Videochat wird der hausinterne Familientisch erweitert. Klar, es ist nicht optimal, aber mithilfe der modernen Technik kann der Hefezopf auch gemeinsam verspeist werden.

Zurück zu den Klassikern: Briefe, Postkarten und Päckchen

Nicht jeder kann oder möchte Videochat-Apps nutzen. Deswegen kann es sich doch mal wieder lohnen das Briefpapier rauszuholen. Besonders Oma und Opa werden sich über selbstgebastelte Postkarten und Bilder von den Kleinen riesig freuen. Mit etwas mehr Aufwand könnt ihr sogar ein kleines Osternest basteln und dieses als Päckchen versenden. Selbstgebackene Leckereien, bunt bemalte Ostereier und ausgedruckte Familienfotos werden den Empfängern gewiss ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Gemeinsames Backen

Der Duft von frischem Hefegebäck liegt in der Luft. Die Kinder machen sich einen Kakao und Eltern freuen sich auf eine heiße Tasse Kaffee. Sowie an Weihnachten Plätzchen, werden an Ostern gern Osterlämmchen und Hefezöpfe verspeist. Eine eigene Osterbäckerei, das wäre doch mal eine Idee! Dabei können die Kinder den Teig umrühren, Back-Grundlagen lernen und eine schöne Zeit mit ihren Eltern verbringen. Und auf das gemeinsame Naschen später, freuen sie sich dann gleich noch mehr!

Osterbräuche nicht vergessen

Bei all der Vorsicht und den Sorgen der letzten Wochen, werden geliebte Traditionen schnell mal vergessen. Die meisten Bräuche können aber glücklicherweise an Zeiten wie diese angepasst werden. Wenn auch nicht mehr mit der ganzen Familie in einem Haus gefeiert werden kann, so lassen sich Küken aus Styroporeiern, bunte Osterdekorationen aus Papier und bemalte Eier und Kerzen auch in den eigenen vier Wänden anfertigen. Wer auf den Oster-Gottesdienst nicht verzichten möchte, findet gewiss etliche Livestreams. Und auf einen ausgiebigen Osterspaziergang muss mit ausreichend Abstand zu den Mitmenschen trotz allem nicht verzichtet werden. Social Distancing ist also nur halb so schlimm.

Mit diesen Worten wünscht hellblaurosa ein schönes Osterfest!

Kommentare sind deaktiviert