Warum der Herbst die schönste Jahreszeit für Kinder ist

Die Blätter verfärben sich in ein herrliches gold-gelb, die Mittagshitze wird durch eine angenehme Temperatur zum Spielen und Spaß haben ersetzt und die ganze Natur scheint dem Zauber des Jahreszeitenwechsels verfallen zu sein. Rötlich bunt und einfach traumhaft schön bringt die Natur zu dieser Jahreszeit Jung und Alt gleichermaßen zum Staunen. Und auch wenn die Herbstzeit keine großen Feiertage wie Weihnachten, Fasching oder Ostern vorweisen kann, macht das beliebte Halloween-Fest und die schiere Wirkung der Natur im Wandel dies leicht wieder wett. Sonnige, warme Nachmittage wechseln sich mit regnerischen Abenden, die zum Vorlesen, Kuscheln und Schmusen einladen, ab. Warum Kinder die goldenen Monate besonders lieben und was ihr Tolles gemeinsam unternehmen könnt, haben wir für dich in diesem Beitrag zusammengefasst.

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da. Mit diesem fröhlichen Lied läuten Kindergärten und Schulen deutschlandweit die goldene Jahreszeit ein. Nicht umsonst wurde für diese schönen Monate ein extra Liedchen gedichtet, der Herbst begeistert Menschen jeden Alters. Ob ihr euch bei einem entspannten Spaziergang nun von dem Zauber der Natur begeistern lasst, euch anseht, wie die Blätter sich in warme Töne verfärben und die Bäume langsam ihr Blätterkleid ausziehen, oder es euch an einem verregneten Nachmittag mit einer Tasse heißer Schokolade und dem Lieblingsbuch auf dem Sofa gemütlich macht, im Herbst ist alles möglich.

Ist die richtige Kleidung für die Aktivität eurer Wahl erst einmal gefunden, steht euch nichts mehr im Wege. Wertvolle Momente mit der ganzen Familie, die sowohl für die Familienbindung, die sozialen Kompetenzen, als auch für die Kreativität deines Kindes förderlich sind, warten schon auf euch. Mit der folgenden Zusammenstellung, möchten wir dir einige Inspirationen für einen schönen Familientag geben.

Spaziergänge mit der ganzen Familie

Die Sonne scheint und kunterbunte Parks und Spielplätze laden zum Entspannen und Spaß haben ein. Neben den klassischen Familienspaziergängen, bei denen die Natur erkundet werden kann, bieten sich vor allem während der goldenen Monate viele Varianten des allseits beliebten Zeitvertreibs an. Zeige deinem Kind beim Vorbeigehen doch einmal die Unterschiede der Laub- und Nadelbäume auf und erkläre ihm bei dieser Gelegenheit, wieso die Blätter überhaupt ihre Farben wechseln. Unter Verwendung einer kindgerechten Sprache, können schon die Kleinsten nachvollziehen, wieso es für die Natur so wichtig ist, sich auf den Winter vorzubereiten. Ein imaginärer Ausflug ins Reich der Tiere kann damit auch verbunden werden. Dein Kind wird von der Vielzahl der Tiere, die sich schon jetzt für den monatelangen Winterschlaf bereit machen, begeistert sein.

Blätter raten

In diesem Zusammenhang kannst du auch das Lernen für dein Kind spielerisch gestalten. Lasse es beispielsweise mit verbundenen Augen die verschiedenen Blätter und die zugehörigen Bäume erraten. Allein durch das Fühlen kann dein Kind dann die handähnliche Form der Ahornblätter ertasten und ganz nebenbei seinen Tastsinn schulen. Dieser kleine Vorgriff auf den Heimat- und Sachkundeunterricht der Grundschule wird sich zur gegebenen Zeit bestimmt als nützlich erweisen. Voller Freude kann dein Kind dann aktiv im Unterricht mitarbeiten und die Lehrerin mit dem gelernten begeistern.

Basteln im Herbst

Eure Route wird euch mit großer Wahrscheinlichkeit auch an einem Kastanienbaum vorbeiführen. Diese können dort von euch eingesammelt und mit nach Hause genommen werden. Mit Kastanien und wenigen weiteren Mitbringseln eurer Wahl, wie etwa bunte Blätter, Eicheln und Kiefernzapfen lassen sich nämlich die verschiedensten Figuren basteln. Zuhause angekommen könnt ihr dann auch schon loslegen.

Für lustige Kastanienfiguren benötigt ihr:

  • Kastanien, Eicheln, Blätter und Co.
  • Streichhölzer oder Zahnstocher
  • Eine spitze Nadel für Mama oder Papa
  • Bastel und Dekorationsmaterial
  • Evtl. Heißkleber

Nach dem Säubern eurer Utensilien kann es  losgehen. Habt ihr euch erst einmal überlegt, was ihr basteln möchtet, ob Tiere, Männchen oder sogar ganze Häuser, kann Mama oder Papa mithilfe einer spitzen Nadel die Vorarbeit leisten. Dazu werden kleine Löcher mit der Nadel an die Stellen, an die später Arme und Beine sein sollen, gestochen. In diese kann dein Kind im Anschluss die Zahnstocher oder Streichhölzer, von denen vor Beginn die Köpfe entfernt wurden, reinstecken. Verzieren könnt ihr eure kleinen Kunstwerke mit einfacher Watte aus der Drogerie (Schaf) oder lustigen Wackelaugen, die in jedem Bastelmarkt zu finden sind.

Ein größeres Bastelprojekt, das sich auch als handgemachtes Geschenk anbietet, ist ein herbstlicher Kranz. Auch hier könnt ihr eure Mitbringsel vom Spaziergang verwenden. Zudem werden Äste und Zweige, sowie ein Styroporring, Krepppapier, Acrylfarbe und Heißkleber benötigt. Die Bastelanleitungen dazu, sowie für einen herbstlichen Bilderrahmen, der auf ähnliche Weise gefertigt wird, findest du auf zahlreichen Internetseiten.

Blätter pressen

Sind nach eurem Bastelspaß noch einige Blätter übrig geblieben, oder möchtest du besonders schöne Exemplare einfach für immer als Andenken behalten, bietet es sich an die Blätter über Nacht in einen dicken Schmöker zwischen zwei Buchseiten zu pressen und diese so zu trocken. Mit den verschieden großen Blättern können dann Girlanden, Fensterbilder, und viele weitere Kunstwerke gebastelt werden.

Ab in die nächste Pfütze!

Selbst bei schlechtem Wetter muss dein Kind auf die Zeit an der frischen Luft nicht verzichten. Mit der richtigen Regenbekleidung und passenden Gummistiefeln wird euch auch die größte Pfütze nicht mehr aufhalten können. Ganz im Gegenteil. Ausgestattet mit einer wasserfesten Regen- und Matschhose kann dein Kind selbst gebastelte Boote aus Papier durch die Pfützen treiben lassen. Kräftige Wellen lassen sich dabei durch ein Treten in die Pfütze erzeugen. Achtung nur, dass euer Schiff nicht kentert!

Drachen steigen lassen

Das zu Beginn dieses Beitrags erwähnte Kinderlied geht bekannterweise mit den folgenden Worten weiter: „...er bringt uns Wind, hei hussassa!". Und eben diesen Wind könnt ihr mit einem Drachen nutzen. Im Spielzeugladen eurer Wahl findet ihr die verschiedensten Varianten, von Einsteigerdrachen, bis hin zu Modellen für die fortgeschritteneren Flieger. Die Auswahl ist enorm und jedes Kind kann genau den Drachen finden, der ihm gefällt.

Alles rund um Halloween

Gruselgeschichten, Halloween-Kürbis schnitzen und verkleiden. Viele Kinder fiebern dem schaurigen Fest Ende Oktober mit ebenso viel Vorfreude entgegen wie der Faschingsfeier zu Anfang eines jeden Jahres. Verständlich, wenn man bedenkt, dass man auch zu Halloween mithilfe toller Kostüme und Kindermasken für einen Abend in eine ganz andere Haut schlüpfen kann. Verkleidet und kaum wiedererkennbar machen die Kleinen sich in Begleitung ihrer Freunde und Eltern dann auf die Süßes-oder-Saures-Tour und kehren hoffentlich mit einer Tasche voller leckerer Süßigkeiten wieder zurück. Doch auch wer kein Fan des Festes ist, kann sich zumindest an einer köstlichen Kürbissuppe erfreuen. Diese sind im Oktober nämlich in jedem Lebensmittelgeschäft erhältlich und können neben ihrer Funktion als Gespensterschreck auch als teuflisch leckere Zutat zum Kochen und Backen zu verwenden.

Schließlich sei noch erwähnt, dass selbst wenn sich der der goldene Herbst einmal von seiner grauen Seite gezeigt, dies noch lange kein Grund zum Verzagen ist. Kuscheln Mama, Papa und Kind sich mit dem Lieblingsbuch, einem flauschigen Wärmestofftier und einer Tasse warmer Schokolade in den Sitzsack, werden selbst die regnerischen Stunden zu wunderschönen Momenten, die niemals vergessen werden. Der Herbst ist einfach eine herrliche Jahreszeit, die ihr gemeinsam in jedem Fall genießen könnt!

Kommentare sind deaktiviert