Baby-Urlaubsserie: Teil 1 – Wohin, um mit Baby zu entspannen?

Der erste Urlaub mit dem Kind:. Ein Traum junger Eltern, der oftmals mit vielen Ängsten verbunden wird. Ab welchem Alter, unter welchen Voraussetzungen und vor allem mit welchem Ziel die erste gemeinsame Reise unternommen werden kann, verrät dir dieser Artikel; der erste Beitrag, der Urlaub-mit-Baby-Infoserie.

Mit der Geburt deines Babys hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Auch was die Reiseplanung betrifft, sollten sich die frischgebackenen Eltern auf einige Veränderungen gefasst machen. Kurzfristig und spontan kann nur noch in den wenigsten Fällen verreist werden. Mit ausreichender Planung und Vorbereitung jedoch, können die erholsamsten Tage im Jahr trotzdem erhalten bleiben.

Ab wann kann die junge Familie verreisen?

Ab wann es nach der Geburt losgehen kann, hängt in erster Linie vom Gefühl der Eltern ab. Ist Mama wieder fit und hat sich eine Routine zwischen Eltern und Kind eingependelt, steht einem Urlaub nichts mehr im Wege. Die Drei-Monats-Marke bietet sich hier als zeitlicher Richtwert an. Baby und Eltern hatten genügend Zeit sich aneinander zu gewöhnen und auch die Herausbildung eines erkennbaren Schlafrhythmus hat meist schon stattgefunden. Die Urlaubsplanung kann beginnen!

Wohin soll die Reise gehen?

Wegen der ähnlichen klimatischen Bedingungen bieten sich im Herbst und Frühling südliche Länder an. Im Sommer kann im Heimatland Deutschland und Regionen mit ähnlichen Witterungsverhältnissen Urlaub gemacht werden. Ideal hierfür ist die Region um den Bodensee, die Schweiz, Oberbayern, der Schwarzwald und Österreich. Lange Spazierwege in der Natur laden zum Schlendern mit dem Kinderwagen ein.

Auf den beliebten Strandurlaub muss allerdings auch nicht vollkommen verzichtet werden. Ist eine gemütliche Decke im Handgepäck, kann die ganze Familie die erfrischende Luft an Nord- oder Ostseeküste genießen. Ein feiner Sandstrand eignet sich für die Kleinsten am Besten. Der Kinderwagen kann hier Zuhause bleiben. Für Ausflüge dieser Art eignen sich Bauch- oder Rückentrage oder die allseits beliebten Bollerkarren.

Ist dein Baby schon etwas älter, sind speziell für Familien ausgerichtete Baby-Bauernhöfe in Bayern ein tolles Urlaubsziel. Mit einem Blick ins Bilderbuch kannst du die Vorfreude deines Kindes schon vor Abfahrt entfachen und es mit der Tierwelt vertraut machen. Dadurch, dass viele Baby-Bauernhöfe einen Babysitter-Dienst anbieten, können Mama und Papa entspannt im nächstgelegenen Restaurant speisen und ihr Kleines behütet wissen.

Nun zu deinem gewünschten Erlebnis. Was mit Kleinkindern meist nicht mehr möglich ist, kann, solange dein Kind noch sehr jung ist, noch genossen werden: ein Städtetrip. Da viele Museen mit Rampen und Aufzügen ausgestattet sind, können diese ohne Probleme auch mit dem Kinderwagen besucht werden. Wählst du die Besucherzeiten im Einklag mit den Schlafenszeiten deines Babys, musst du dir auch wegen der anderen Besucher keine Gedanken machen. Selbst wenn dein Kleines aufwacht, kann es sich für einige Zeit mit niedlichen Kinderwagenketten beschäftigen. Ein schöner Nachmittag für alle beteiligten.

Worauf du bei der Auswahl der Unterkunft achten solltest

Bezüglich der Urlaubsunterkunft muss bei einer Kurzreise mit Baby nur wenig auf eine besondere Ausstattung geachtet werden. Je nachdem, wie viel du mitnehmen möchtest bzw. kannst, solltest du darauf achten, dass dein Hotel die folgenden Gegenstände bereithält:

  1. Falls dein Kind nicht im Bett der Eltern schläft, benötigt ihr ein Baby- oder Beistellbett
  2. Bezüglich der Inneneinrichtung, wäre ein Hochstuhl und ein Wickeltisch von Vorteil
  3. Für Unterwegs bieten manche Hotels Rückentragen oder Leihkinderwägen an
  4. Windeln, Flaschenwärmer, Wasserkocher, Mikrowellen und Babybrei oder Kindertee sind weitere gern gesehene Dinge, die ein gut ausgestattetes Hotel zu bieten hat

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass du bei der Wahl des Urlaubsort über mehr Möglichkeiten verfügst, solange dein Kind noch im sehr jungen Alter ist. Mit Beginn des Kleinkindalters, muss dann auf ein passendes Unterhaltungsprogramm geachtet werden. Demnach sind die Ängste junger Eltern meist unbegründet und auf eine entspannte Reise, muss bei guter Gesundheit des Babys nicht verzichtet werden.

Im nächsten Beitrag bringen wir dir die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen An- und Abreisemöglichkeiten näher.

Kommentare sind deaktiviert