We are familiy

Aufgehende Sterne: Die Stoffpuppen von blabla aus den USA

Lemonade, Prudence, Basil und Mozart (von links) sind unsere Lieblinge.

Lulu, der Sonnenschein.

Die Stoffpuppen von blabla haben Star-Appeal. Sie kamen, wir sahen, sie siegten. Jeder aus dem Hellblaurosa-Team hat schon seinen persönlichen Liebling auserkoren. Aus ganz unterschiedlichen Gründen.

Nicole, Bürokauffrau, mag Eulen. Man könnte es auch mit einem der berühmtesten Sätze der Welt erklären: Schau mir in die Augen Kleines. Prudence hat Nicole mit einem einzigen Blick um den Finger gewickelt.  Das Starlett hat noch viele weitere Vorzüge: „Streifen, Punkte – es ist alles dabei.“ Obendrein ist es das einzige Mädchen in der Runde.
„Prudence erinnert mich an die Eule damals im Zoo. Die saß immer auf einem verfallenen Turm“, schwelgt Nicole in Kindheitserinnerungen.

Veronica, Hüterin des Lagers, trifft ihre Wahl gnadenlos schnell:
„Der grüne Hund“, sagt sie und zeigt auf Lemonade. „Ich hatte nämlich früher einen Frosch mit ganz langen Armen und mit dem habe ich immer gespielt.“
Aha.

Glenn, Geschäftsführer, entscheidet sich spontan für Mozart. Wenn man als Affe so einen berühmten Namensvetter hat, erübrigt sich jede Erklärung. Glenn hat trotzdem welche. Er findet das Gesicht witzig. „Mozart erinnert mich an Figuren aus einem Cartoon“, sagt er und wird plötzlich nachdenklich. „Nee, jetzt weiß ich warum. Es ist das Dschungelbuch. Fünfmal am Tag muss ich im Moment das Dschungelbuch gucken. Mit den Kindern. Fünfmal am Tag“, murmelt er wie paralysiert, als hätte die Schlange Kaa ihn hypnotisiert.
Danke, die Nächste.

Steffi, Marketingmitarbeiterin, solidarisiert sich mit ihrer Katze. „Die mag Hasen auch total gerne“, weiß die überzeugte Vegetarierin. Und Basil ist einfach ein Hase von Welt, ein ganz stattliches Exemplar mit seinen langen Ohren, dem verschmitzten Lächeln und den süßen Hasenzähnen.  „Ob er wohl lispelt?“, fragt sich Steffi insgeheim. Denn sind es nicht erst die Macken, die kleinen Fehler, die einen Menschen - pardon Hasen - attraktiv, sympathisch, ja, einzigartig machen?

Alex, Inhaberin, brauchte sehr, sehr lange für ihre Entscheidung. Deshalb konnte Lulu, die Puppe mit dem Blumengesicht, nicht am Gruppenbild mit Dame teilnehmen. Der Sonnenschein unter den Kollegen genießt seine Extrawurst aber sicherlich sehr.
„Ich mag den Sommer“, stellt Alex klar. Und weil Lulu so schön bunt und sommerlich aussieht, war die Frage nach der Favoritin der Chefin eigentlich überflüssig.
Alex ist nämlich die, die bei +10 Grad am liebsten ein Heizkissen in ihrem Winter-Steppmantel verstecken würde.
Diese Südamerikanerinnen …

Wer ist dein Star am Stoffpuppenhimmel? Und warum? Unter allen Kommentaren, die bis zum 8. Februar (Dienstag) in diesem Blog eingehen, verlost Hellblaurosa einen Kater von blabla.

Kommentare sind deaktiviert