Laufen lernen – Welt erkunden

Irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen: Der Nachwuchs will auf eigenen Füßchen stehen und Laufen lernen. Das ist für viele Eltern eine aufregende, zugleich auch nervenaufreibende Zeit, denn die Kleinen sind anfangs noch sehr wacklig auf den Beinen. Sie müssen noch lernen, sicher zu stehen und zu gehen. Wie Du Dein Kind dabei unterstützt, verraten wir Dir hier.

Laufen lernen

Früher oder später lernt es jedes gesunde Kind ganz von allein. Im Durchschnitt beginnen die Kleinen mit dem Laufen lernen im Alter von 14 bis 18 Monaten. Manche Sprösslinge sind eben eher als andere in der Lage, ohne Hilfe zu gehen, das ist jedoch kein Grund zur Besorgnis. Jedes Kind hat seinen ganz eigenen Rhythmus und nur weil das Laufen lernen noch etwas zögerlich vonstattengeht, brauchen Mama und Papa sich keine Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes machen. Wie bei uns Großen auch sind die Ressourcen einfach einmal aufgebraucht, das Köpfchen ist voll und zum Laufen lernen fehlt das Interesse. Es zu erzwingen ist allerdings nicht der richtige Weg.

Los geht's mit dem Laufen lernen

Irgendwann hört Dein Kind von selbst mit dem Krabbeln auf, fängt an sich an Möbelstücken hoch zu ziehen und Stühle oder Wäschekörbe vor sich her zu schieben. Die ersten Schritte sind noch ziemlich tapsig, aber auch das ist vollkommen normal. Laufen lernen braucht einfach ein bisschen Zeit. Der Gleichgewichtssinn ist noch nicht ausgeprägt, die Muskeln sind noch nicht stark genug. Mit ein wenig Übung, dem richtigen Spielzeug und viel Geduld kannst Du dein Kind aber beim Laufen lernen unterstützen.

Hält sich Dein Kind bereits an einem Möbelstück fest, so kannst Du ihm sein Lieblingsspielzeug in die Hand geben, damit es das Spielzeug zu Dir bringt. Oder Du platzierst einen großen, kuscheligen Teddy etwas abseits – Neugierde und Ehrgeiz werden Dein Kind packen und es die Unsicherheit vergessen lassen, sodass es den sicheren Halt loslässt. Selbstverständlich wird Dein Spatz auch das ein oder andere Mal wackeln und das Gleichgewicht verlieren, aber auch das ist nichts Ungewöhnliches. Viele Kinder lassen sich anfangs auch aus Angst wieder fallen und krabbeln weiter, sobald sie merken, dass sie freihändig unterwegs sind.

Hilfe beim Laufen lernen

laufen-lernenIm Fachhandel gibt es zahlreiche Accessoires, die als unabdingbar beim Laufen lernen gelten. Vieles davon ist aber nicht notwendig und kann der körperlichen Entwicklung des Kindes sogar schaden. Von Lauflernhilfen wie Gehfrei und Babywalker sollten Eltern besser die Finger lassen. Auf den ersten Blick erscheinen sie zwar hilfreich beim Laufen lernen, doch Orthopäden und Kinderärzte warnen davor. Die Kleinen sitzen darin halb stehend in einer unnatürlichen Haltung, die der noch nicht ausgewachsenen Wirbelsäule und Muskulatur schaden. Daher solltest Du lieber warten, bis das Kleine sich von allein aufrichtet, denn das ist ein Zeichen dafür, dass die Muskulatur kräftig genug ist, um das Körpergewicht zu tragen. Der Zeitpunkt zum Laufen lernen ist gekommen!

Besser geeignet, um den Nachwuchs zu fördern ist Lernspielzeug von Selecta. Lustige Tierchen an einer Schnur, kleine Laufräder mit Schiebestange, Raupen als Kette – die Auswahl ist groß. Die Kleinen lieben es Dinge hinter sich her zu ziehen oder vorher zu schieben, sobald sie auf eigenen Füßchen stehen.

Krabbel- und Lauflernschuhe

Ebenso unterstützen Krabbel- und Lauflernschuhe beim Laufen lernen. Zwar sagen Mediziner, dass es auch barfuß oder auf Söckchen sehr gut funktioniert, aber richtiges Schuhwerk hilft ebenso. Lauflernschuhe von Anna und Paul unterstützen das Wachstum der kleinen Füße und engen nicht ein, da sie aus weichem, flexiblem Leder bestehen. Ihre Sohle ist biegsam, damit die Kleinen lernen den Fuß über den Ballen abzurollen. Eine Verstärkung an der Ferse gibt sicheren Halt ohne zu beschweren. So entwickelt sich die Muskulatur optimal und die Kleinen können außerdem stylish durch die Weltgeschichte tapsen.Lauflernschuhe

Wichtig ist, dass Dein Kind nicht zu früh in festes Schuhwerk gesteckt wird – im Wechsel mal barfuß, mal auf rutschsicheren ABS-Söckchen und mal in geeigneten Lauflernschuhen lernt es das Laufen und Gleichgewicht halten viel besser.

Und nun wünschen wir viel Spaß beim Laufen lernen und Welt erkunden!

Kommentare sind deaktiviert